.

Stadtmuseum "Haus zum Löwen"

1702 wurde das „Gasthaus zum Goldenen Löwen“ erstmals erwähnt. Es erlebte eine wechselhafte Geschichte. In Notzeiten nutzte man es als Quartier und als Volksküche. 1958 wurde im „Haus zum Löwen“ ein kleines Heimatmuseum eingerichtet. 1976 erfolgte der Abbruch des Hauses wegen Baufälligkeit, 1978 konnte das Haus originalgetreu wieder aufgebaut werden.

 Das Heimatmuseum wuchs sich zum Stadtmuseum aus, was 2007 – 2011 zu einer umfangreichen Neukonzeption führte. 

Nach der Wiedereröffnung zum Jahresbeginn 2011 werden nun die Besucher im großzügig gestalteten Empfangsbereich begrüßt. Eine Apfelweinstube lädt zum Verkosten des Isenburger Nationalgetränks ein. Die Musikabteilung präsentiert das Musikleben der Neu-Isenburger Vereine, erzählt aber auch vom Leben und Wirken der Neu-Isenburger Ehrenbürger Anny Schlemm, Kammersängerin und Franz Völker, Tenor, die Musikgeschichte geschrieben haben. Viele Musikbeispiele und Filme machen die Abteilung lebendig. Neben der musealen Nutzung lässt sich der Musiksaal für Konzerte nutzen.

Im ersten Obergeschoss wird die Gründungsgeschichte Neu-Isenburgs gezeigt. 1699 wurde hugenottischen Flüchtligen Land durch Graf Phillip von Isenburg und Büdingen zugesprochen und so Neu-Isenburg gegründet. Theologische Aspekte werden in der Abteilung ebenso thematisiert wie die Lebensbedingungen der ersten Siedler. Die Entwicklung vom Dorf zur Stadt lässt sich anhand der Handwerke und vor-industriellen Betriebe nachzeichnen. Mit einem gewagten Sprung geht es dann – im 2. Obergeschoss – in die Gegenwart Neu-Isenburgs: In der Kinderabteilung wirft Thomas Reiter aus dem Weltraum einen Blick auf die Stadt und erzählt an einer Hörstation von seinen Abenteuern als Astronaut. 

Das „Haus zum Löwen“ stellt sich als Ort der kulturellen Beschäftigung und der fachlichen Auseinandersetzung dar, des Lernens, Anregens und Nachdenkens, als Ort, der im Blick auf die Vergangenheit Zukunftsperspektiven eröffnet. Zu einer aktiven Auseinandersetzung mit der Geschichte gehören die wissenschaftliche Arbeit einerseits und die Vermittlung andererseits. So nimmt die Museumspädagogik eine zentrale Rolle in der Museumsarbeit ein. Zielgruppengerechte Führungen werden angeboten und themenbezogene Projekte geplant, die neben dem „normalen“ Repertoire an Sonderausstellungen im Museum umgesetzt werden.

!!! Ab sofort wieder buchbar !!!
Museumsführungen im Stadtmuseum "Haus zum Löwen" für Schulklassen.
In zwei Stunden alles über die Neu-Isenburger Geschichte erfahren, mit Spaß eine Reise in die Vergangenheit unternehmen und die Vision der "idealen Stadt" fortführen: das wird Schulkinder ab der 3. Klasse im "Haus zum Löwen" von erfahrenen Museumspädagogen geboten.

Anmeldung und Informationen:
Jessica Siebeneich
Tel. 06102-5609194 und 069-69595978
Kosten: 25,- €.



Stadtmuseum „Haus zum Löwen“
Löwengasse 24
63263 Neu-Isenburg
Tel.: 06102 - 5609194
Fax: 06102 - 5609195
Öffnungszeiten: Fr. 14-17 Uhr, Sa., So. und Feiertage 11-17 Uhr

Ansprechpartner: Jessica Siebeneich
Email: jessica.siebeneich(at)stadt-neu-isenburg.de

Gruppenführungen nach telefonischer Voranmeldung bei Dagmar Seitz (06102 - 747-434) oder Verena Stein-Fuckner (06102 - 747-416).

Kulturbüro - Fachbereich der Stadtverwaltung
Fachbereichsleiterin Dr. Bettina Stuckard
Frankfurter Straße 152
63263 Neu-Isenburg
Telefon:06102 - 747415
Stichwortsuche