.

Pressemitteilungen

Alle Pressemitteilungen sehen Sie im Archiv Pressemitteilungen.

31.10.12

Informationsveranstaltung " Älter werden in Neu-Isenburg"

 

Netzwerk " Lebensqualität und Demenz" lädt ein

Das Netzwerk „Lebensqualität und Demenz“ lädt zur Informationsveranstaltung mit interessanten Vorträgen und Aktionen, am Samstag, 24. November, von 10 Uhr bis 13 Uhr, in das Rathaus, Plenarsaal, 1. Stock, Hugenottenallee 53, ein. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.
Um 10 Uhr wird die Veranstaltung offiziell von Bürgermeister Herbert Hunkel eröffnet. Er wird in seinem Eingangsreferat den demografischen Wandel in der Stadt Neu-Isenburg beleuchten und wie sich die Stadt auf diese Herausforderungen vorbereitet. Um 10.20 Uhr wird dann Michael Bolk, (M.A. Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Gerontologie der Universität Heidelberg) mit seinem Vortrag „Brauchen wir eine neue Kultur des Alterns?“ anschließen. Carmen Schaaf, Fachbereichsleitung Soziales, Stadt Neu-Isenburg wird um 11 Uhr zum Thema „Aktiv älter werden in Neu-Isenburg“ interessantes berichten.
Für 11.45 Uhr ist das Referat  „Ich weiß einfach nicht mehr weiter!  Umgang mit herausforderndem Verhalten von Menschen mit Demenz“ von Gabriele Scholz-Weinrich, Dipl. Sozialgerontologin, vorgesehen. Zum Abschluss wird um 12:10 Uhr, Martina Süß, (Pflegefachkraft, Dipl. Pädagogin, TQM-Auditorin Consulterin in der Geschäftsbereichsleitung Pflege, MDK Hessen) das Thema „Pflege- und Betreuungsleistungen nach dem SGB XI – Pflegebegutachtung bei Demenz“ vorstellen.

Die Referenten stehen im Anschluss auch für persönliche Fragen  zur Verfügung.

Außerdem finden an diesem Tag Mitmachaktionen statt. Hana Kindermann (ausgebildete Übungsleiterin) wird zum Beispiel die Aktion „Sicher durch den Alltag - Übungen zur Sturzprophylaxe“ vorstellen. Unter dem Motto „Der etwas andere Sport für Senioren!“ werden Andrea Winschuh, Dipl. Sozialarbeiterin und Christa Dill, Dipl. Sozialarbeiterin  das Wii-Bowling vorstellen, ein „Videospiel“ für Jung und Alt, das mit einfachen Körperbewegungen bedient werden kann.  

Betreuungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige
Damit auch pflegende Angehörige sich informieren können, stehen wie immer Betreuungsmöglichkeiten für demenziell erkrankte Menschen, von 9:30 Uhr bis 13:00 Uhr zur Verfügung, im Haus am Erlenbach, Schulwiesen 4. Nach telefonischer Anmeldung besteht die Möglichkeit den  Fahrdienst in Anspruch zu nehmen, der auch Angehörige abholt und in die Betreuungsgruppe bringt. Das Angebot der Betreuungsgruppe wird von  Mission Leben im Alter bereitgestellt.
Anmeldungen für den Fahrdienst werden bis Dienstag, 20. November erbeten unter Telefon 06102-810926 (Mo. – Mi. Vormittag) oder unter
Tel. 06102/733346 (Do. – Fr. Vormittag). Ansprechpartnerin ist Simone Koch, gerne werden auch Informationsblätter zugesandt.

Die Flyer zur Informationsveranstaltung liegen im Foyer des Rathauses, in den Stadtteilberatungsstellen für ältere Menschen und deren Angehörige sowie in Arztpraxen und Apotheken aus.
Über das Netzwerk Lebensqualität und Demenz der Stadt Neu-Isenburg
Das Netzwerk „Lebensqualität und Demenz“ der Stadt Neu-Isenburg wurde zur Zukunftsvorsorge für  die Bürgerinnen und Bürger gegründet. Unter dem Vorsitz der Leiterin des Fachbereiches Soziales treffen sich regelmäßig die Akteure der Berufsgruppen aus Ärzten, Pflegefachkräften, Therapeuten, Betreuern, Sozialarbeitern sowie Mitgliedern aus Kirchengemeinden, Vereinen und Institutionen. Ziel des Netzwerkes ist, ältere Menschen und deren Angehörige in Neu-Isenburg zu unterstützen und die Dienste sowie Angebote in der Stadt aufeinander abzustimmen und zu vernetzen.


Stichwortsuche