.

Pressemitteilungen

Alle Pressemitteilungen sehen Sie im Archiv Pressemitteilungen.

19.06.13

Trauer um Rolf Kauke-Möllers

 

Mit großer Trauer nimmt die Stadt Neu-Isenburg Abschied von Rolf Kauke-Möllers. Der engagierte und bekannte Journalist der Stadtpost Neu-Isenburg verstarb am vergangenen Wochenende im Alter von 64 Jahren. Seit 1999 war er der Redakteur für Neu-Isenburg bei der Stadt-Post Neu-Isenburg. Auch als er 2011 in den Ruhestand ging, blieb er als freier Mitarbeiter seiner Zeitung und „seiner Stadt“ treu.
Bürgermeister Herbert Hunkel und Erster Stadtrat Stefan Schmitt: „Rolf Kauke-Möllers wird uns sehr fehlen. Es gibt wohl nur Wenige, die sich in den politischen Gremien, den Vereinen, Kirchengemeinden und anderen Institutionen unserer Stadt so gut auskannten. Mit seinem vorzüglichen Hintergrundwissen und oft auch viel Humor hat Herr Kauke-Möllers immer interessante, pointierte, manchmal auch freche, nie aber unfaire Artikel geschrieben. Es war immer wieder spannend Donnerstagsmorgen die Stadtpost aufzuschlagen - auch wir haben dabei immer noch etwas Neues aus Neu-Isenburg erfahren.“ 
Sei es über aktuelle Projekte oder Personalien, Veranstaltungen und Lokalpolitik, Sport, Kultur – Rolf Kauke-Möllers schrieb nicht nur darüber – er war auch bei vielen Veranstaltungen selbst dabei um sich seine Meinung zu bilden. Seine umfassende und fundierte Berichterstattung hat entscheidend dazu beigetragen, dass die Stadt die StadtPost Neu-Isenburg zu ihrem offiziellen Amtlichen Bekanntmachungsorgan aus-wählte. Er wurde von allen geschätzt wegen seiner großen Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft.
Rolf Kauke-Möllers wurde in Kirchberg (Baden-Württemberg) geboren, studierte Musikwissenschaft, Kulturantrophologie und Germanistik in Frankfurt und war, bevor er 1999 zur StadtPost Neu- Isenburg wechselte, von 1977 bis 1998 für die Frankfurter Nachrichten tätig.
Für seine besonderen Verdienste verlieh die Stadt ihm 2011 die Huge-nottenmedaille.


Stichwortsuche