Stadt Neu Isenburg

Stadt Neu-Isenburg

Stadt Neu-Isenburg unterstützt den Kinderschutzbund Westkreis Offenbach

Die Stadt Neu-Isenburg unterstützt finanziell die Arbeit des Kinderschutzbundes im Westkreis Offenbach. Der Zuschussanteil der Stadt Neu-Isenburg für das Jahr 2023 beträgt 37.242,73 Euro.     

Laut dem Jahresbericht 2022 des Kinderschutzbundes wurden 574 Kinder und Jugendliche mit der Beratungsarbeit erreicht. Davon waren 93 direkt am Beratungsprozess beteiligt und 49 Kinder und Jugendliche wurden in Einzelgesprächen begleitet und unterstützt. In den vergangenen Jahren ist dabei die Anzahl der Jugendlichen stetig angestiegen. Diese Gespräche sind meist eine Ergänzung zur Familienberatung.

Im Jahr 2022 nahmen 316 Ratsuchende Familien, Kinder und Jugendliche sowie Paare und Einzelpersonen Hilfe und fachliche Unterstützung in Anspruch. Schaut man auf die Verteilung der inhaltlichen Schwerpunkte, ist die Zahl der Beratungen bei einer Trennungs- und Scheidungsproblematik, Erziehungsproblemen und Konflikten im Jugendalter weiterhin hoch.

Angebote des Kinderschutzbundes

  • Seit September 2021 wird das Projekt „Bewegte Sprache“ angeboten. Die „Bewegte Sprache“ ist ein ganzheitlicher Intensivkurs zur Förderung der sprachlichen, motorischen, emotionalen und sozialen Kompetenz von Kindern.Die „Bewegte Sprache“ gehörte auch 2022 erneut zu den festen Angeboten in den Familienzentren Gartenstraße und Kurt-Schumacher-Straße. Dieses beinhaltet ein Intensivkurs über ein Kindergartenjahr, drei Mal 1,5 Stunden in der Woche mit einer festen Gruppe von 8 Kindern – begleitende Elternarbeit und enge Zusammenarbeit mit der Kindertageseinrichtung. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind als Kinderschutzfachkraft ausgebildet und zertifiziert und können von Institutionen als „erfahrene Fachkraft“ angefragt werden.
  • Der Kinderschutzbund berät in den Beratungsstellen in Langen, Neu-Isenburg und Dietzenbach nach vorheriger Terminvereinbarung. Die Beratung ist freiwillig, kostenfrei und vertraulich. Zudem bieten die Beratungsstellen mittwochs und freitags (Dietzenbach montags) zwischen neun und zwölf eine offene Sprechzeit an.
  • Ein Beispiel für die umfangreiche Projektarbeit des Kinderschutzbundes ist das Projekt „Finger weg!“. Hier haben 168 von Gewalt betroffenen Kinder und Jugendliche sowie 190 Erwachsene Unterstützung durch Fachkräfte in den Beratungsstellen während der Sprechzeiten dienstags in der Beratungsstelle Langen oder im Chat. Im Internet sind zudem die E-Mail-Adressen zu finden, jeder Mitarbeiter kann angeschrieben werden und ruft dann zurück. Zusätzlich gab es 19 Informations- und Fachveranstaltungen als Präventionsangebote für Kinder, Eltern und Fachkräfte.
  • Die Beratungsleistungen im Bereich der Kindertagesstätten und in der Grundschule zu Themenschwerpunkten, z. B. Umgang mit auffälligen Verhalten im Kita Bereich und Umgang mit sexuellen Übergriffen untereinander in der Grundschule wurden anhaltend stark nachgefragt. Es wurden Präventionsveranstaltungen, Elternabende in Kindertagesstätten und Schulen angeboten.
  • Beim betreuten Umgang arbeitet der Verein ausschließlich mit Trennungs- und Scheidungsfamilien zusammen, die Unterstützung bei der Regelung und Umsetzung des Umgangs mit den Kindern benötigen. Es gibt unterschiedliche Gründe, die dazu führen können. Die Kinder erhalten die Möglichkeit, in Räumen des Vereins mit Begleitung einer Fachkraft den Elternteil, bei dem sie nicht leben, zu treffen. Gemeinsam mit den Eltern wird daran gearbeitet, dass diese den Umgang mit ihrem Kind wieder selbstständig wahrnehmen können. Mit 29 Kindern aus insgesamt 25 Familien wurden im Jahr 2022 betreute Umgangskontakte und/oder betreute Übergaben (von Elternteil zu Elternteil) durchgeführt. 

Der Jahresbericht und der Jahresabschluss sowie der vorläufige Haushaltsplan wurde dem Ausschuss für Familie, Jugend, Senioren und Soziales zur Kenntnis vorgelegt.

Auch interessant

Menschen und Soziales

Schulsozialarbeit

Aktionen auf dieser Seite:
Die Schulsozialarbeiterinnen und -Arbeiter mit Fachbereichsleiterin Silke Amrein und Bürgermeister Dirk Gene Hagelstein
Stadt Neu-Isenburg

Schulsozialarbeit so wichtig wie nie

Jahresberichte wurden der Stadtverordnetenversammlung vorgelegt
Aktionen auf dieser Seite:
info
Jugend

infocafe

Jugendzentrum für Medien
Aktionen auf dieser Seite:
Aktionen auf dieser Seite:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise