Stadt Neu Isenburg

Dienstleistungsbetrieb Dreieich und Neu-Isenburg AöR

Dank an Baumspender

Um ein grünes Neu-Isenburg zu erhalten müssen auch viele Bäume gepflanzt werden. Viele Bürgerinnen und Bürger der Stadt unterstützen diese Anstrengungen durch Baumspenden. Dank dafür gab es jetzt von Erstem Stadtrat Stefan Schmitt.

Die vergangenen Jahre waren geprägt durch extrem hohe Temperaturen bei gleichzeitig extrem geringen Niederschlägen. Der Klimawandel zeigt sich gerade im Rhein-Main-Gebiet sehr deutlich. Viele Bäume schaffen das nicht mehr und sterben ab. 

„Der Erhalt des Grüns in Neu-Isenburg ist aber nicht nur der Stadt, sondern offenbar auch den Bürgern ein besonderes Anliegen. Das erkennt man an der in den letzten Jahren deutlich gestiegenen Anzahl an Baumspenden.“ so Erster Stadtrat Stefan Schmitt. 

„Daran erkennt man auch die Verbundenheit der Bürger mit unserer Stadt. Wir danken den Baumspendern, die mit ihrer Spende für eine schnelle Wiederbegrünung sorgen und gleichzeitig den Stadtsäckel entlasten.“ ergänzt Schmitt.

Sieben Baumspender und zehn gespendete Bäume in 2023!

Die Anzahl der Baumspenden und der gespendeten Bäume sind in Neu-Isenburg in den letzten drei Jahren deutlich gestiegen. Zuvor waren es nur vereinzelte Baumspenden. Vor allem seit dem Start des Baumspende-Online-Portals zog die Spendenbereitschaft für Bäume in der Stadt deutlich an. 

Im Jahr 2023 gab es sechs private Baumspenden und eine Spende von vier Bäumen durch den NABU, die am Bahnhofsvorplatz und am Dr.-Eckener-Platz gepflanzt wurden.

Viele Geschichten und Ereignisse hinter den Baumspenden

So verschieden wie die Baumspender selbst sind auch die Geschichten dahinter: Vom Wunsch etwas für die Umwelt zu tun, für mehr Grün in der Straße zu sorgen, den nahegelegenen Spielplatz aufzuwerten oder als als Geburtstagsgeschenk für ein Familienmitglied. Viele interessante Geschichten!

Die Danksagung erfolgte in diesem Jahr im Rahmen des Tages der offenen Tür der DLB AöR. Dort konnten sich die Bürger am „grünen“ Informationsstand außer über Baumspenden und Baumpatenschaften auch über Habitatbäume, Hausbäume und bienenfreundliche Pflanzen informieren. Auch zum „Mähfreien Mai“ wurde aufgerufen um die heimische Insektenwelt zu fördern.

Baumspenden weiterhin gerne gesehen – das Online-Baumspendeportal

Die Möglichkeit zur Übernahme einer Baumspende für neue Bäume besteht auch weiterhin. Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Vereine in Dreieich und Neu-Isenburg können durch eine Baumspende in Höhe von 500 € einen finanziellen Beitrag für die Erhaltung des Baumbestandes erbringen. Über die Homepage der DLB AöR können seit 2022 einfach und bequem Bäume online gespendet werden. Über den Link https://dlb-aoer.de/neu-isenburg/gruen-spiel-sport/baeume/baumspenden-patenschaften (Öffnet in einem neuen Tab)gelangt man zur Seite „Baumspenden / Patenschaften“. Dort können alle aktuell zur Baumpflanzung anstehenden Bäume auf einer interaktiven Karte des Stadtgebiets eingesehen werden. Die Karte wird immer dann aktualisiert, wenn die Baumpflanzungen für das nächste Winterhalbjahr feststehen. Die Bäume sind in der Karte als sogenannte „Pins“ hinterlegt mit Informationen zum Standort, Baumart und Baumnummer. Bereits gespendete Bäume sind in grün hinterlegt und noch verfügbare Bäume in weis. 

Wer einen Baum für einen Standort spenden möchten, der aktuell nicht vorgesehen ist kann auch einfach eine E-Mail senden an: Ansprechpartner: Sylvio Jäckel, Tel. 06102 3702-355.

 

Gruppenfoto mit den Baumspendern, Erster Stadtrat, DLB und Nabu
Vlnr: Gerhard Ewers, Silvio Jäckel (DLB), Petra Klink (Vorstand DLB), Erster Stadtrat Stefan Schmitt, Jutta Ewers, Heinz Kapp (NABU).

Auch interessant

Stadt Neu-Isenburg

Dank an Baumspender 2022

Danke für die Baumspenden
Aktionen auf dieser Seite:
Ni-Baum-Paten-07-Lions-Club vlnr Straßburger Protzmann Schmitt Willand Böhmert Protzmann
Dienstleistungsbetrieb Dreieich und Neu-Isenburg AöR

Neue Bäume für die Stadt

Ersatzpflanzungen und Baumpatenschaften
Aktionen auf dieser Seite:
Stadt Neu-Isenburg

Straßenbäume leiden unter Hitze und Trockenheit

Retten Sie den Jungbaum vor Ihrer Haustüre!
Aktionen auf dieser Seite:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise