Stadt Neu Isenburg

Stadt Neu-Isenburg

Doppelausstellung 75 Jahre Grundgesetz und Briefmarken erzählen Geschichte

Autographen (Handschriften) von Bundespräsidenten sowie Bundeskanzler und Bundeskanzlerin die Geschichte schrieben, sind noch bis zum 28. Juni im Neu-Isenburger Rathaus zu sehen. Flankierend dazu erzählt die Wanderausstellung der „Jungen Briefmarkenfreunde Hessen e.V./ Landesverband der Briefmarkenjugendgruppen in Hessen und Teilen von Bayern und Rheinland-Pfalz“ die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland durch die Linse der Briefmarken. 

Die sehenswerte Doppel-Ausstellung wurde anlässlich des 75. Geburtstages des Grundgesetzes, am 23. Mai, im Foyer feierlich von Stadtverordnetenvorsteherin Christine Wagner eröffnet. Viele Gäste nahmen an der Veranstaltung teil. 

In ihrer Rede ging Stadtverordnetenvorsteherin Christine Wagner auf die Geschichte des Grundgesetzes und den Begriff der Menschenwürde ausführlich ein. Vor diesem Hintergrund sind Antisemitismus, Rassismus oder sonstige Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit als klassische Verstöße gegen die Menschenwürde zu verurteilen. Sie thematisierte die zunehmenden Attacken auf Amts- und Mandatsträger, Polizisten und Rettungskräfte, Hasskriminalität, politisch oder religiös motivierten Straftaten und Gewaltdelikte gegenüber Geflüchteten, als Angriffe auf unsere Demokratie. Auch den besorgniserregenden Anstieg antisemitischer Straftaten durch den Nahostkonflikt benannte sie. Sie warnte vor den Gefahren, die die freiheitliche Ordnung von innen wie von außen bedrohen und sagte: „Mehr denn je sind wir gefordert, die Botschaft der Grundrechte, unseren Rechtsstaat und die repräsentative Demokratie in den Mittelpunkt aller politischen Auseinandersetzungen zu stellen“. 

Mit einem deutlichen Appell, sich für die Demokratie einzusetzen, beendete sie ihre Rede: „Freiheit war und ist immer bedroht. Wir sind aufgerufen, sie zu verteidigen, für sie zu kämpfen, anstatt in Gleichgültigkeit zu verfallen. Es ist diese sich von allen Rändern in die Mitte verbreitende Feindseligkeit, die die Demokratie gefährdet, die dem Geist des Grundgesetzes fundamental entgegensteht.“ 

Die Ausstellung „75 Jahre Bundesrepublik Deutschland – 75 Jahre Grundgesetz“ wurde von der Neu-Isenburgerin Dr. Christiane Staiger kuratiert. Sie zeigt Autographen von den Bundespräsidenten Theodor Heuss bis Frank-Walter Steinmeier und den Bundeskanzlern Konrad Adenauer bis Olaf Scholz. 

Mit ausgewählten Briefmarken zeichnet die Briefmarkenausstellung die Geschichte der Bundesrepublik seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges nach.  Sie wurde von Michael und Yvonne Schäfer vom Jugendleiterteam des hiesigen Briefmarkensammler-Vereins organisiert. 

Zu der Doppelausstellung gibt es umfangreiches, kostenloses Begleitmaterial mit Medientipps, Quizz, Ausgaben des Grundgesetzes sowie einem Begleitheft zur Briefmarkenausstellung. 

Auch interessant

Titelblatt der Doppelausstellung
Stadt Neu-Isenburg

„75 Jahre Grundgesetz“ und „Briefmarken erzählen Geschichte“

Die Ausstellungen werden am 23. Mai 2024 um 18 Uhr durch Stadtverordnetenvorsteherin, Frau Christine Wagner, eröffnet.
Aktionen auf dieser Seite:
Bild mit Ausschnitt von der Gedenkstätte Auschwitz
Stadt Neu-Isenburg

Auschwitz begegnen - Ausstellung zur Studienfahrt nach Auschwitz

Ausstellungseröffnung am 22. Januar um 18:00 Uhr im Foyer Rathaus Neu-Isenburg
Aktionen auf dieser Seite:
Aktionen auf dieser Seite:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise