Stadt Neu Isenburg

Stadt Neu-Isenburg

Internationaler Kinderkunstwettbewerb „Friedliche Städte“ 2023

Siegerehrung der Neu-Isenburger Beiträge

Die jungen Künstlerinnen und Künstler, die im Rahmen des Internationalen Kinderkunstwettbewerbs „Friedliche Städte“ 2023, ihre Werke eingereicht und im Juli im Rathaus ausgestellt hatten, werden im Rahmen einer kleinen Feier von Bürgermeister Dirk Gene Hagelstein am 4. Oktober, 15:00 Uhr, im Plenarsaal des Rathauses, geehrt.

„Wir waren überwältigt von den eingereichten Beiträgen. Alle Arbeiten haben sich mit dem Thema Frieden so intensiv auseinandergesetzt, dass der Jury die Auswahl sehr schwer fiel. Zehn Gewinnerbilder werden wir zur finalen Auswahlrunde nach Japan auf die Reise schicken. Ich bedanke mich bei allen Künstlerinnen und Künstlern für die Teilnahme – und bei allen Erzieherinnen und Erziehern, die das Projekt unterstützt haben“, sagt Bürgermeister Dirk Gene Hagelstein.

Jedes Kind erhält eine Urkunde und ein kleines Geschenk. Für die zehn Erstplatzierten gibt es noch einen Einkaufsgutschein für das Isenburg Zentrum – und die Chance auf den Gewinn des „Mayors for Peace President’s Award“. Das Kunstwerk, das den Hauptpreis erhält, wird auf Folien gedruckt und bei den verschiedenen Anlässen eingesetzt, wo Bürgermeisterinnen und Bürgermeisterinnen sich für die Bedeutung des Friedens einsetzen, so auch bei den Konferenzen der Vereinten Nationen. Die Preisträgerinnen und Preisträger erhalten eine Urkunde und ein Erinnerungsgeschenk.

Zum ersten Mal hat sich die Stadt Neu-Isenburg in diesem Jahr am Internationalen Kinderkunstwettbewerb unter den Mitgliedsstädten der „Mayors for Peace“ (Bürgermeister für den Frieden) beteiligt. Über 100 Beiträge wurden in Neu-Isenburg eingereicht und im Rahmen einer Ausstellung, vom 8. Juli bis zum 28. Juli, im Rathaus präsentiert. Die Ausstellungseröffnung war am 8. Juli. Jedes Jahr setzen an diesem Tag bundesweit Bürgermeisterinnen und Bürgermeister vor ihren Rathäusern ein sichtbares Zeichen für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen und hissen an diesem Tag die grün-weiße Flagge mit der Friedenstraube. Neu-Isenburg gehört seit 2004 zu diesem weltweiten Bündnis der „Mayors for Peace“, der Bürgermeister für den Frieden, die an die Staaten der Welt appellieren, die Atomwaffen abzuschaffen.

Diese Bilder werden nach Japan gesendet:

Kategorie bis 10 Jahre

Platz 1 Julie Bouffil

Platz 2 Valentina Arici

Platz 3 Lucija Stojere

Platz 4 Lisette Ludwig

Platz 5 Lara Kubenz

Kategorie 11-15 Jahre

Platz 1    Rebecca Leuchte

Platz 2    Veronica Lysink

Platz 3    Vlada Melnikova

Platz 4    Serafina Boiko

Platz 5    Anastasiia Ryabchenko

zu   bis  Jahre
zu   bis  Jahre

Die Bekanntgabe der Ergebnisse
ist für Ende November 2023 auf der Website von Mayors for Peace geplant (Ausschreibung für den Kinderkunstwettbewerb "Friedliche Städte" 2023 | Bürgermeister für den Frieden (mayorsforpeace.org) (Öffnet in einem neuen Tab)

 In der Neu-Isenburger Jury saßen Inge Göbl (Gesprächskreis Frieden und Demokratie), Sylvia Tornow (Leitung KIZ Gravenbruch), Thorsten Klees (Stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher) und Silke Amrein (Abteilungsleitung Jugend und Freizeit).

Auch interessant

Stadt Neu-Isenburg

Internationaler Kinderkunstwettbewerb „Friedliche Städte“ 2023

Ausstellungseröffnung am 8. Juli – Über 100 Arbeiten wurden eingereicht
Aktionen auf dieser Seite:
Frieden im Fokus
Frieden im Fokus

Frieden – wie soll das gehen?

Podiumsdiskussion mit Sevim Dağdelen, Thomas Carl Schwoerer, Lorenz Hemicker und Mirko Kruppa. Moderation: Edith Lange, Journalistin. Begrüßung: Christine Wagner, Stadtverordnetenvorsteherin.
Aktionen auf dieser Seite:
Kinderhände, die malen
Stadt Neu-Isenburg

Faszinierende Farbkompositionen – "Pouring mit Acryl auf Leinwand"

Ausstellung Kinder-Kunstprojekt im Rathaus ab 15. April
Aktionen auf dieser Seite:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise