Stadt Neu Isenburg

Stadt Neu-Isenburg

Erweiterung der bestehenden Tempo-30-Zone in Gravenbruch

Die Tempo-30-Zone in Gravenbruch gilt jetzt für den gesamten Stadtteil. Mit der Ausweitung der Geschwindigkeitsreduzierung folgt die Stadt einer Empfehlung des Ortsbeirates. Bisher galt in der Straße Am Forsthaus Gravenbruch erst ab der evangelischen Kirche Tempo 30, künftig muss bereits ab Ortsanfang mit verminderter Geschwindigkeit gefahren werden.

Erster Stadtrat Stefan Schmitt: „Gerne folgen wir dem Wunsch des Ortbeirates. Tempo 30 ist in Gravenbruch gut umsetzbar, weil es hier keinerlei Durchgangsverkehr gibt. Die Ausweitung der Geschwindigkeitsreduzierung ist mit einer höheren Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden verbunden.“

Nach der Straßenverkehrsordnung ordnet die Straßenverkehrsbehörde innerhalb geschlossener Ortschaften, insbesondere in Wohngebieten und Gebieten mit hoher Fußgänger- und Fahrradverkehrsdichte sowie großem Querungsbedarf, Tempo-30-Zonen an. Sie kommen nur dort in Betracht, wo der Durchgangsverkehr, wie in der Straße „Am Forsthaus Gravenbruch“, von geringer Bedeutung ist. Sie dienen vorranging dem Schutz der Wohnbevölkerung sowie den Fußgängerinnen und Fußgängern sowie den Fahrradfahrenden.

Die notwendige Änderung der Beschilderung erfolgt voraussichtlich bis Ende April.

Auch interessant

Stadt Neu-Isenburg

Lärmaktionsplanung Straßenverkehrslärm

Stellungnahme der Stadt Neu-Isenburg zur Lärmkartierung 4. Runde  
Aktionen auf dieser Seite:
Aktionen auf dieser Seite:
Aktionen auf dieser Seite:
Stadt Neu-Isenburg

Längere Grünphase für Fußgänger

Ampelschaltung in der Frankfurter Straße wurde optimiert
Aktionen auf dieser Seite:

Erläuterungen und Hinweise