Stadt Neu Isenburg

Stadt Neu-Isenburg

Informationstag „Sicher leben im Alter“

Die große Veranstaltung „Älterwerden in Neu-Isenburg“, findet in diesem Jahr am Samstag, 27. April, von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr, im Rathaus, statt. Der Informationstag steht unter dem Motto „Sicher leben im Alter“. In Vorträgen und an den themenbezogenen Informationsständen gibt es im und um den Plenarsaal sowie im Rathausfoyer dazu viel zu erfahren und auszuprobieren.

Nach der offiziellen Eröffnung um 10:00 Uhr, von Bürgermeister Dirk Gene Hagelstein, wird um 10:15 Uhr, Bert Bukvarevic, der Sicherheitsberater für Seniorinnen und Senioren des Polizeipräsidiums Südosthessen, in einem Vortrag aufzeigen, wie man sich vor Trickbetrug und Schockanrufen schützen kann. Um 11:00 Uhr werden die Digitallotsen (Di@-Lotsen Evang. Dekanat Dreieich-Rodgau) Bernd Brähler, Norbert Gering und Bruno Lamoure über Sicherheit im Netz sprechen. Um 11:45 Uhr geht es mit dem Thema Sturzprophylaxe Training weiter. Dazu ist Samira Schmid von der vhs Neu-Isenburg eingeladen. Zum Abschluss wird um 12:30 Uhr, Elke Rokaritz, ASB Regionalverband Mittelhessen, verschiedene Notrufsysteme, vorstellen.

Im Vorfeld und im Anschluss an die Vorträge besteht die Möglichkeit, Fragen an die Referentinnen und Referenten zu richten oder individuelle Themen im Gespräch zu vertiefen. Zu jedem Vortrag gibt es einen passenden Informationstisch im Foyer. Zur Stärkung stehen Snacks und Getränke bereit.

„Der Wunsch nach Sicherheit und betrifft uns alle und ist ein wichtiges gesellschaftliches Thema, im Besonderen für ältere Bürgerinnen und Bürger. Wir freuen uns, Sie zu dieser sicher kurzweiligen und interessanten Veranstaltung einladen zu dürfen“, sagt Bürgermeister Dirk Gene Hagelstein.

Broschüren mit dem Programm sind in der Seniorenberatung, den Stadtteilberatungsstellen oder über das Bürgeramt erhältlich. Wer einen Fahrdienst benötigt, sollte sich bitte rechtzeitig bis zum 16. April für eine Sammelfahrt zur Veranstaltung anmelden. Weitere Informationen zur Veranstaltung und Anmeldungen für den Fahrdienst sind bei den Stadtteilberatungsstellen möglich unter:

·         Beratungsstelle Haus Dr. Bäck und Stadtteilzentrum West, Frau Monika Ripper 06102 241537

·         Beratungsstelle Haus Dr. Bäck und Zeppelinheim Frau Christa Dill 06102 241541

·         Beratungsstelle Schützenstr. 84 Frau Heike Köble 06102 8139989

·         Beratungsstelle Pappelweg 38-42 Frau Agnieszka Wilk 06102 38837

·         Beratungsstelle an den Schulwiesen 4 Frau Anke Kühn und Frau Stefanie Mann 06102 306913

·         Beratungsstelle Quartier IV, Luisenstr. 18 Frau Gundula Saurer 06102 25124

·         Beratungsstelle Freiherr-vom-Stein Str. 16 Frau Renate Heinß 06102 733346

·         Beratungsstelle Gravenbruch Meisenstraße 24 Frau Andrea Winschuh 06102 756575

·         Beratungsstelle Gravenbruch Meisenstraße 24 Frau Jeanne Penet 06102 501873

·         Stadtteilzentrum West, Kurt Schumacherstr. 8 Frau Ina Lackert-Irion 06102 26830

Der Informationstag wird vom Netzwerk Lebensqualität im Alter veranstaltet. Dazu gehören Ärztinnen und Ärzte, Pflegedienste, Krankenkassen, Betreuungsvereine, Wohlfahrtsverbände und die Sozialarbeiterinnen der Stadtteilberatungsstellen in Neu-Isenburg. Das Netzwerk Lebensqualität im Alter wurde zur Zukunftsvorsorge für Bürgerinnen und Bürger der Stadt Neu-Isenburg gegründet und möchte ihnen beim Älterwerden und im Alter zur Seite stehen. Ziel des Netzwerks ist es, die Dienste und Angebote für ältere und demenziell erkrankte Menschen in Neu-Isenburg aufeinander abzustimmen und zu vernetzen.

Plakat zum Informationstag am 27. April zum Thema " Sicher leben im Alter"
Die Plakate zum Informationstag am 27. April zum Thema " Sicher leben im Alter" hängen bereits im Stadtgebiet

Auch interessant

Netzwerktreffen im Plenarsaal im Rathaus Neu-Isenburg
Stadt Neu-Isenburg

Gut besuchtes Treffen der Arbeitsgruppe „Alter und Pflege“

Zentrale Diskussionspunkte waren u.a. „Niedrigschwellige Betreuungsangebote und die Umsetzung im Alltag“ sowie "Hitzeschutz - Kommunale Strategien für Seniorinnen und Senioren".
Aktionen auf dieser Seite:
Aktionen auf dieser Seite:
Stadt Neu-Isenburg

So schützen Sie sich vor Telefonbetrügern

Vortrag Polizeipräsidium Südosthessen am 19. Juni im Stadtteilzentrum West
Aktionen auf dieser Seite:
Stadt Neu-Isenburg

Digital im Alter: Digitallotsen unterstützen, begleiten und beraten

Kostenloses Beratungsangebot im Treff im Quartier IV  
Aktionen auf dieser Seite:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise