Stadt Neu Isenburg

Stadt Neu-Isenburg

Änderung der Preis- und Tarifstruktur im WaldSchwimmbad ab 1. Februar 2023

Für den Betrieb von Schwimmbädern und Saunen sind gewaltige Mengen Energie notwendig. In den vergangenen Jahren wurde bereits viel dafür getan, um den Energieverbrauch im WaldSchwimmbad Neu-Isenburg möglichst tiefgreifend und nachhaltig zu senken. So führte beispielsweise die Installation neuer Freibadtechnik und energieeffizienter LED-Beleuchtung im Hallenbad zu einer Reduzierung des Stromverbrauchs um 40 % gegenüber 2019. Auch der Gasverbrauch konnte durch Maßnahmen wie die geringfügige Absenkung der Beckentemperaturen oder den Verzicht auf Warmbadetage um 28 % im Vergleich zu 2019 gesenkt werden.

Trotz dieser Einsparerfolge verbraucht das WaldSchwimmbad weiterhin erhebliche Mengen Energie zu aktuell sehr hohen Kosten. Darüber hinaus sorgen steigende Personal- und Materialkosten für immense Ausgaben im Bäderbetrieb. Um die Verluste abzufedern und der Preisentwicklung sowie anstehenden Sanierungsmaßnahmen Rechnung zu tragen, sind Erhöhungen bei den Eintrittspreisen unvermeidlich.

„Seit Ende 2020 waren die Eintrittspreise für das WaldSchwimmbad stabil“, erklärt Kirk Reineke, Geschäftsführer der Stadtwerke Neu-Isenburg GmbH. „Um die notwendigen Ausgaben zu decken und den Bäderbetrieb weiterhin aufrechtzuerhalten, ist es nun jedoch notwendig, dass wir die Preise ab Februar 2023 anheben.“

Dementsprechend erhöhen sich ab 1. Februar 2023 die Preise für eine Tageskarte für Erwachsene und ermäßigte Besucher um jeweils 50 Cent. Ein Einzelticket für Erwachsene kostet somit künftig 5,00 Euro und ein Einzelticket mit Ermäßigung 4,00 Euro. „Die Einzeleintrittspreise für Kinder und Familien bleiben dagegen unverändert“, betont Reineke. „Wir möchten, dass Kinder auch weiterhin regelmäßig schwimmen gehen, schließlich ist der Erwerb und Erhalt der Schwimmfähigkeit enorm wichtig.“

Eine besondere Neuerung: Der Tarif für Kinder umfasst künftig Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre – statt wie zuvor nur bis 14 Jahre. Damit zahlen bald auch Kinder über 14 Jahre nur 2,00 Euro für eine Tageskarte. „Eine Regelung, die sich für Kinder und Jugendlich besonders in den Sommerferien lohnen wird, denn gerade in dieser Zeit kommen viele fast täglich zum Baden, Schwimmen und Spielen mit Freunden ins WaldSchwimmbad“, erklärt Reineke dazu.

Eine weitere wesentliche Neuerung betrifft das Dauerkartenangebot. So wird es zukünftig keine Jahreskarte mehr geben. Stattdessen wird zusätzlich zur Saisonkarte für das Freibad eine Saisonkarte für die Hallenbadsaison von Mitte September bis Mitte Mai angeboten. Damit reagieren die Stadtwerke Neu-Isenburg zum einen auf die in Folge der Pandemieschließungen gesunkene Nachfrage nach Jahreskarten. Zum anderen entspricht der Energieversorger und Betreiber des WaldSchwimmbades den langjährigen Wünschen vieler Kunden nach einem flexibleren Dauerkartenangebot.

„Bisher haben wir neben der Jahreskarte nur eine Saisonkarte für das Freibad angeboten. Für viele Badegäste, die das WaldSchwimmbad ausschließlich in der Hallenbadsaison besuchen, kam eine Jahreskarte jedoch nicht in Frage. Nun können wir unseren Badegästen sowohl für die Hallenbadsaison als auch für die Freibadsaison ein flexibles und attraktives Angebot machen“, hebt der Stadtwerke-Geschäftsführer hervor. 

Die Preise für die neue Hallenbad-Saisonkarte liegen bei 170,00 Euro für Erwachsene, 140,00 Euro für ermäßigte Besucher und 70,00 Euro für Kinder. Damit ist die Saisonkarte beispielsweise für Erwachsene attraktiv, die während der achtmonatigen Hallenbadsaison mehr als 44 Besuche planen.

Die Saisonkarte für die Freibadsaison, die von Mitte Mai bis Mitte September gilt, wird es weiterhin geben, allerdings zu erhöhten Preisen. So wird sie zum Beispiel für Erwachsene statt wie zuvor 90,00 Euro nun 110,00 Euro kosten. Die Saisonkarte lohnt sich damit bereits ab dem 23. Besuch.

Einen besonderen Service bieten die Stadtwerke Neu-Isenburg allen Badegästen an, deren aktuelle Jahreskarte vor Beginn der Freibadsaison am 15. Mai 2023 abläuft. Diese können sich nach Rückgabe ihrer abgelaufenen Jahreskarte eine  sogenannte „Übergangskarte“ ausstellen lassen. Bei einem Preis von nur 50 Cent pro Tag ist diese Karte dann für die verbleibende Anzahl an Tagen bis zum Beginn der Freibadsaison gültig.

Zu guter Letzt wird ab 1. Februar 2023 auch bei den Saunapreisen ein neues und vereinfachtes Tarifsystem eingeführt. Die bisherige Preisstruktur sah eine Nutzung für entweder zwei Stunden, vier Stunden oder den gesamten Tag vor. Stattdessen wird es zukünftig nur noch einen Tagestarif geben. Erwachsene zahlen für einen Einzeleintritt in die Sauna ab Februar 15,00 Euro und Kinder 10,00 Euro.

„Zukünftig gibt es nur noch einen Tagestarif und keine Kurzzeittarife mehr. Dadurch entfällt das lästige Nachzahlen beim Überschreiten der geplanten Aufenthaltsdauer“, fügt Reineke hinzu.

Darüber hinaus wird ab 1. Februar 2023 ein Feierabendtarif für die Sauna eingeführt. Saunabesucher zahlen dann ab 17.00 Uhr nur noch 11,00 Euro statt des vollen Preises.

Die neuen Eintrittspreise können im Detail ab dem 1. Februar 2023 auf der Homepage des WaldSchwimmbades unter www.waldschwimmbad-neu-isenburg.de (Öffnet in einem neuen Tab) eingesehen werden.  

Auch interessant

Aktionen auf dieser Seite:
Stadt Neu-Isenburg

Die Freibadsaison ab 13. Mai eröffnet

Aktionen auf dieser Seite:
Hallenbad
Stadtwerke Neu-Isenburg GmbH

Per Mausklick ins Becken des WaldSchwimmbades

Per Mausklick ins Becken mit dem neuen Webshop des WaldSchwimmbades Neu-Isenburg
Aktionen auf dieser Seite:
Aktionen auf dieser Seite:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise