Stadt Neu Isenburg

Stadt Neu-Isenburg

Lesung mit Max Czollek aus seinem neuen Buch Versöhnungstheater

Die Partnerschaft für Demokratie Neu-Isenburg lädt am Dienstag,  6. Juni, um 19 Uhr, zu einer Lesung mit dem Berliner Autor und Publizist Max Czollek in die Seminar- und Gedenkstätte Bertha Pappenheim in Neu-Isenburg ein. Mit seinen vielfach zitierten und kontrovers diskutierten  Büchern Desintegriert Euch! (2018) und Gegenwartsbewältigung (2020) streute Max Czollek bereits lustvoll und wortgewandt Zweifel an den deutschen Narrativen von Integration bis Leitkultur. Scharf, gewitzt und an jeder Stelle überraschend, schließt sein neuer Essay Versöhnungstheater diesen Kreis, wenn es nach der aktuellen Erinnerung an die Verbrechen der Vergangenheit fragt. Er bestreitet teils polemisch, dass das Gedenken und Aufarbeiten deutscher Erinnerungskultur aufrichtig und ehrlich ist.

Max Czollek, geboren 1987, ist Mitherausgeber des Magazins Jalta – Positionen zur jüdischen Gegenwart und war Mitinitiator des Desintegrationskongress 2016 sowie der Radikalen Jüdischen Kulturtage 2017 am Maxim Gorki Theater. Er hat drei Gedichtbände publiziert, bei Hanser erschienen bisher seine vieldiskutierten Essays Desintegriert euch! (2018), Gegenwartsbewältigung (2020) und Versöhnungstheater (ET: 23.01.2023). Im Frühjahr 2022 war Czollek Kurator der Ausstellung Rache. Geschichte und Fantasie am Jüdischen Museum Frankfurt, deren Begleitband ebenfalls bei Hanser erschien.

Moderiert wird die Veranstaltung von der Frankfurter Autorin und Journalistin Hadija Haruna-Oelker. Gemeinsam mit Max Czollek betreibt sie aktuell einen Erinnerungs-Podcast des S. Fischer Verlags mit dem Namen Trauer & Turnschuh, in dem sich die beiden einmal monatlich zu einer, wie sie es nennen, „emotionalen Afterhour der Vergangenheit“ treffen.

Bei der Lesung handelt sich um einen Termin der Partnerschaft für Demokratie Neu-Isenburg in Kooperation mit der Seminar- und Gedenkstätte Bertha Pappenheim im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Kooperation mit dem Hessischen Ministerium des Innern und für Sport. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter: christoph.singerawo-of-landde

Kontakt: Christoph Singer, Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaft für Demokratie (christoph.singerawo-of-landde / 01523-2181727).

Auch interessant

Stadt Neu-Isenburg

Demokratie leben!

Einreichung von Projektvorhaben für die zweite Jahreshälfte noch möglich
Aktionen auf dieser Seite:
Menschen und Soziales

„Demokratie leben“

Aktionen auf dieser Seite:
Banner zum Gedenken an die Opfer des Anschlags in Hanau im Februar 2020
Stadt Neu-Isenburg

Partnerschaft für Demokratie Neu-Isenburg erinnert an den Anschlag in Hanau

Neu-Isenburg erinnert mit einem Banner an den vierten Jahrestag des Anschlags von Hanau
Aktionen auf dieser Seite:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise