Stadt Neu Isenburg

Stadt Neu-Isenburg

Stark gemacht: Die neue Kampagne der Stadt Neu-Isenburg

325 Jahre und kein bisschen leise. Im Gegenteil, pünktlich zum Stadtjubiläum hat die Stadt eine Kommunikations- und Werbekampagne gestartet, um für den Wirtschaftsstandort zu werben. Im Rahmen der Magistratspressekonferenz stellte die beauftragte Agentur Appel & Nowitzki die Kampagne vor, die über die nächsten zwölf Monate immer wieder neue Akzente setzen wird. 

Start-ups, Global Player & Apfelwein: Die Mischung aus Branchen, Menschen und Lebensqualität macht’s und sorgt dafür, dass der Wirtschaftsstandort Neu-Isenburg boomt. Für noch mehr Rückenwind sorgt die neue Kampagne der Stadt. Sie präsentiert die vielfältigen Vorzüge und wirbt für die Ansiedlung weiterer Unternehmen.

Sympathisch, modern und clever verwandelt sich Neu-Isenburg kurzerhand in HUB Isenburg, SMART Isenburg oder auch TEAM Isenburg, um alle Standortvorteile gezielt herauszustellen. Von der herausragenden Lage im Herzen des Rhein-Main-Gebietes in direkter Nachbarschaft zum Flughafen über das Klimaschutz- und Mobilitätskonzept bis hin zur Wirtschaftsförderung, die sich persönlich und auf kurzem Dienstweg für Unternehmerinnen und Unternehmer einsetzt. Auch die äußerst attraktiven Rahmenbedingungen, wie der niedrige Gewerbesteuerhebesatz, überzeugen und sorgen dafür, dass bereits 6.766 Unternehmen ihren Sitz hier gewählt haben. Neben einem stark vertretenen Dienstleistungssektor gehören Luft- und Raumfahrtpioniere wie Boeing, Weltmarktführer wie die JOST Werke und internationale Marken wie PepsiCo zur bunten Unternehmenslandschaft. „Diese Branchenvielfalt eröffnet auch neue Kooperationsmöglichkeiten, von denen alle profitieren“, erklärt Bürgermeister Dirk Gene Hagelstein.

TEAM Isenburg: Wirtschaft mit Wir-Gefühl.

Gemeinsam mit Bürgermeister Dirk Gene Hagelstein leitet Andrea Quilling die Wirtschaftsförderung und war für die Kampagne der Stadt mitverantwortlich. Das passende Konzept und die medienübergreifende Umsetzung übernahm das Frankfurter Consulting- und Designbüro APPEL NOWITZKI, das bewusst auf Persönlichkeit setzt. „Der enge Kontakt zu den Unternehmen - ansiedlungsinteressierten wie bereits ansässigen - ist uns in der Wirtschaftsförderung sehr wichtig und gelebte Realität. Deshalb werden im Rahmen der Kampagne zahlreiche Unternehmer porträtiert. So entsteht ein viel nahbareres Bild unserer Stadt und der Menschen, die sie prägen“, sagt Bürgermeister Dirk Gene Hagelstein. Das Ergebnis kann sich im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen: Vom Flyer bis zur Website, von Anzeigen in der lokalen und deutschlandweiten Presse bis zum Social-Media-Auftritt zeigt die Stadt, was in ihr steckt und was in Zukunft zu erwarten ist. 

SMART Isenburg: Ein Standort mit Innovationsgeist.

Die Stadt tut viel, um die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes auch in Zukunft zu steigern. Die fünf modernen Gewerbegebiete werden kontinuierlich weiterentwickelt, die Smart City-Strategie konsequent umgesetzt. Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Mobilität sind Themen, die übergreifend vorangetrieben werden. Bestes Beispiel: Ab 2028 soll die Regionaltangente West dafür sorgen, dass man noch schneller von Neu-Isenburg zum Flughafen und in die Region bis nach Bad Homburg kommt. „Das ist auch ein großer Vorteil für die pendelnden Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und stärkt den ÖPNV“, so Hagelstein.

LIVE Isenburg: Viel Raum zum Arbeiten, Leben und Wohlfühlen.

Die sehr gute Anbindung und Erreichbarkeit auf allen Wegen ist ein Faktor, der auch bei der Suche nach qualifizierten Mitarbeitern punktet. Doch längst nicht alle der 34.568 sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten in Neu-Isenburg sind Pendler. Viele Beschäftigte wohnen hier und sind von der Lebensqualität überzeugt. 100 Restaurants, unzählige Vereine, Kultur- und Freizeitangebote sorgen dafür, dass es auch „after work“ viel zu erleben gibt. Grün, international und mit Sinn für Tradition wird Neu-Isenburg daher als Wohnort immer beliebter. Derzeit entstehen neue Wohngebiete wie das Birkengewann und das Stadtentwicklungsprojekt „Neue Welt“, ein urbanes, barrierefreies Zentrum. 

PRO Isenburg: Fit für heute und morgen

Aufenthaltsqualität und Infrastruktur, Business-Networking und soziales Miteinander - genau diese Mischung überzeugt viele Unternehmer vom Standort Neu-Isenburg. Kein Wunder also, dass die Stadt im bundesweiten Standortranking der "DDW Die Deutsche Wirtschaft" aktuell Platz 46 von 4.073 untersuchten Städten belegt. Bei der Bewertung durch die Standortakteure liegt sie sogar auf Platz 3. 

So kann es weitergehen, die Zeichen stehen auf Wachstum: Die Weichen für die erste Standort-Kommunikations- und Werbekampagne haben die Stadtverordneten mit ihrem Beschluss am 14. Dezember 2022 gestellt. Im März 2024 startet jetzt das ganzjährige, crossmediale Maßnahmen-Paket, das für ein Mehr an Reichweite und Aufmerksamkeit sorgen wird.

Hier ist die Übersicht Unsere Marketingoffensive | Stadt Neu-Isenburg (Öffnet in einem neuen Tab)

Auch interessant

Stadt Neu-Isenburg

Werbung für den Wirtschaftsstandort Neu-Isenburg

Mit einer Kommunikations- und Werbekampagne soll der Wirtschaftsstandort Neu-Isenburg noch bekannter werden. Dafür sucht die Stadt Neu-Isenburg qualifizierte Agenturen.
Aktionen auf dieser Seite:
Stadt Neu-Isenburg

Wirtschaftsstandort Neu-Isenburg

Kooperation der Stadt mit der Frankfurt University of Applied Sciences
Aktionen auf dieser Seite:
Aktionen auf dieser Seite:
Titelbild "Neu-Isenburg - Der Wirtschaftsstandort"
Wirtschaft

Wirtschaft

In Neu-Isenburg finden Unternehmen und ihre Mitarbeitenden alles, was das Leben und Arbeiten schön macht – inklusive hervorragender Infrastruktur und eines niedrigen Gewerbesteuerhebesatzes.
Aktionen auf dieser Seite:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise