Stadt Neu Isenburg

Stadt Neu-Isenburg

Bürgermedaillen für Margit Emde und Burkard Ammon     

Stadt würdigt vorbildliches ehrenamtliches Engagement

Gleich zwei Bürgermedaillen verlieh Bürgermeister Dirk Gene Hagelstein am vergangenen Freitag, 20. Januar, im Rahmen einer Feier im Plenarsaal des Rathauses. Margit Emde und Burkard Ammon erhielten die Auszeichnung für ihr vorbildliches bürgerschaftliches Engagement.

"Über 29 Millionen Menschen in Deutschland engagieren sich ehrenamtlich. Mit ihrer Arbeit ermöglichen sie vieles, was kein öffentlicher Träger leisten kann. Sie sorgen für gesellschaftlichen Zusammenhalt genauso wie für ein vielfältiges Angebot: In Sport und Kultur, bei den Rettungskräften, in der Politik, in den Vereinen, den Kirchengemeinden, bei sozialen und unterstützenden Leistungen oder in der Nachbarschaftshilfe. Dieses Engagement ist keine Selbstverständlichkeit und muss entsprechend gewürdigt werden. Ich freue mich heute Abend mit Frau Margit Emde und Herrn Burkard Ammon zwei besonders engagierte Menschen auszuzeichnen“, betonte Bürgermeister Dirk Gene Hagelstein bei seiner Begrüßung.

Margit Emde engagiert sich seit vielen Jahren im Förderverein Städtepartnerschaften und Europäische Begegnungen (FSP). In dem Verein arbeitet Frau Emde fast seit der Gründung mit und hat damit einen wesentlichen Anteil an der Entwicklung der Neu-Isenburger Städtepartnerschaften und der Beständigkeit der Begegnungen. Von 2010 bis 2020 war sie die Schriftführerin des FSP und hat von der Gästeunterbringung, über die Organisation eines Schüleraustausches bis hin zum Dolmetschen weit darüber hinaus mit viel Empathie Aufgaben im Verein übernommen und Menschen für die Städtepartnerschaften begeistert.

„Große ehrenamtliche Leistungen hat Margit Emde auch für den Weltladen Neu-Isenburg erbracht. Seit Gründung des dahinterstehenden Vereins im Jahr 2008 koordinierte sie die Ladendienste, übernahm diese auch selbst, war lange Jahre für die Dekoration zuständig, kümmerte sich sowohl um die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen als auch um Anfragen und Sonderwünsche der Kundschaft. Mit ebenso kreativen wie konstruktiven Vorschlägen und Vorträgen über den fairen Handel sorgte sie für das Gelingen des Verkaufs im Weltladen“, lobte der Bürgermeister und verwies auf weiteres Engagement von Margit Emde im WATT-CLUB, der Bürgerinitiative für die Energiewende und den Klimaschutz in Neu-Isenburg, bei der Initiative „Omas gegen Rechts“ sowie bei der inhaltlichen Gestaltung des „Historischen Stadtführer Neu-Isenburg“.

Buergermedaille Emde und Ammon

Vlnr: Erster Stadtrat Stefan Schmitt, Bürgermeister a.D. Herbert Hunkel,
Margit Emde, Burkard Ammon,
Bürgermeister Dirk Gene Hagelstein,
Stadtverordnetenvorsteherin Christine Wagner.

Burkard Ammon engagiert sich seit vielen Jahren ehrenamtlich für den Sport in Neu-Isenburg. Lange Jahre war er ehrenamtlicher Betreuer im Lauftreff des Isenburger Tennisclubs, im Jahr 2005 übernahm er dessen Leitung.  Seit 2014 ist der Lauftreff ein eigener Verein, dessen Vorsitz ebenfalls Burkard Ammon bis November 2022 innehatte. Der Lauftreff bietet mehrmals pro Woche Laufen und Walken in unterschiedlichen Leistungsklassen und für unterschiedliche Zielgruppen und hat bereits einige Male vom Deutschen Leichtathletikverband die Zertifizierung „Sehr gut“ erhalten. „Ein Erfolg, den Burkard Ammon mit Sicherheit zu einem guten Teil auf sein Konto verbuchen kann“ hob Bürgermeister Hagelstein in seiner Laudatio hervor und verwies gleichzeitig auf die weiteren Leistungen des aktiven 85-jährigen für den Sport in Neu-Isenburg. Seit vielen Jahren nimmt Burkard Ammon das Sportabzeichen ab, das in Verbindung mit dem Turnverein 1861 Neu-Isenburg für alle Altersklassen angeboten wird. Selbstverständlich bietet er ein umfangreiches Vorbereitungstraining für diese Prüfungen an.

Auch im kulturellen Bereich engagiert sich Burkard Ammon für seine Heimatstadt. Der Freundeskreis Afghanistan geht auch auf seine Initiative zurück. Immer wieder setzt er sich für Geflüchtete ein. Auch er ist im Vorstand des FSP seit vielen Jahren ehrenamtlich tätig und die Familie Ammon gehört seit Jahrzehnten zu den engagierten privaten Gastgebern für Gäste aus den Partnerstädten. Das Land Hessen hat die Leistungen von Burkard Ammon bereits im Jahr 2016 mit der Verleihung des Ehrenbriefs gewürdigt.

Auch interessant

Stadt Neu-Isenburg

Nachruf Karl-Heinz Groh

Aktionen auf dieser Seite:
Aktionen auf dieser Seite:
Aktionen auf dieser Seite:
Farbige Kordeln mit einem mittig roten Herz und dem Text Du-bist-unbezahlbar
Stadt Neu-Isenburg

Internationaler Tag des Ehrenamts am 5. Dezember

Wir bedanken uns bei allen Ehrenamtlichen - Kommen Sie am 5. Dezember in das Stadtteilzentrum West
Aktionen auf dieser Seite:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise