Stadt Neu Isenburg

Kreis Offenbach

Baubeginn Ausweichquartier Albert-Schweitzer Schule

In der kommenden Woche werden auf dem Grundstück der Brüder-Grimm-Schule in Neu-Isenburg Bäume gefällt. Insgesamt sechs Bäume – fünf Spitzahorn und eine Platane – müssen weichen, um Platz für das Interimsgebäude auf dem Schulgelände zu schaffen. Die erforderliche Genehmigung wurde vom Dienstleistungsbetrieb Dreieich und Neu-Isenburg AöR erteilt. Als Ersatz sind sechs Laubbäume auf dem Grundstück zu pflanzen.

Auf dem Gelände der Brüder-Grimm-Schule wird ein Ausweichquartier für die Albert-Schweitzer-Schule geschaffen. Die Grundschulkinder werden während der Sanierung der Schule in der Freiherr-vom-Stein-Straße in dem Interimsgebäude unterrichtet. Nach Abschluss der Arbeiten an der Albert-Schweitzer-Schule werden die Kinder, die die Hans-Christian-Andersen-Schule besuchen, das Ausweichquartier beziehen. Die Grundschule in der Gartenstraße wird dann saniert. 

Auch interessant

Aktionen auf dieser Seite:
Aktionen auf dieser Seite:
Stadt Neu-Isenburg

Neues aus der Neuen Welt

Den Baufortschritt in der Neuen Welt ließ sich Bürgermeister Dirk Gene Hagelstein bei einem Besuch der Baustelle von Stephan Burbach, Geschäftsführer der GEWOBAU, vor Ort erklären.
Aktionen auf dieser Seite:
Stadt Neu-Isenburg

Bauvorhaben der GEWOBAU im Stadtquartier Süd – Neue Welt

Das gesamte Areal der Neuen Welt wird durch die Frankfurter Gesellschaft Groß & Partner GmbH und die städtische Wohnungsbaugesellschaft GEWO­BAU als Erschließungsträger entwickelt.
Aktionen auf dieser Seite:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise