Stadt Neu Isenburg

Stadt Neu-Isenburg

Neue zentrale Hebeanlage für die Hugenottenhalle und die Stadtbibliothek

Die zentrale Hebeanlage für die Hugenottenhalle und die Stadtbibliothek wird erneuert. Nach fast 50 Betriebsjahren ist die bestehende Anlage stark korrodiert und kann nicht mehr repariert werden. Aufgrund der beengten Platzverhältnisse ist der Einbau einer neuen, technisch sehr komplexen Hebeanlage aus Kunststoff, besonders aufwendig – und teuer. Die Stadtverordnetenversammlung hat beschlossen, die Mittel in Höhe von 85.000 Euro durch Entnahme aus der außerordentlichen Rücklage bereitzustellen. Die neu konzeptionierte Hebeanlage an dem bestehenden Standort im Tiefkeller soll auch zukünftig weiterbetrieben werden können.

Die Hebeanlage, die sich im Tiefkeller befindet, befördert das Schmutzwasser des Gebäudes sowie über die Rampe der Tiefgarage eingebrachtes Regenwasser, über die Grundleitungen in den städtischen Kanal.  Bei einem Defekt der zwei Pumpen, die mit der Anlage fest verbunden sind, droht die Hebeanlage auszufallen. Ohne funktionierende Hebeanlage müssten bereits gebuchte Veranstaltungen in der Hugenottenhalle abgesagt werden.

Auch interessant

Stadt Neu-Isenburg

Neues aus der Neuen Welt

Den Baufortschritt in der Neuen Welt ließ sich Bürgermeister Dirk Gene Hagelstein bei einem Besuch der Baustelle von Stephan Burbach, Geschäftsführer der GEWOBAU, vor Ort erklären.
Aktionen auf dieser Seite:
Stadt Neu-Isenburg

Bauvorhaben der GEWOBAU im Stadtquartier Süd – Neue Welt

Das gesamte Areal der Neuen Welt wird durch die Frankfurter Gesellschaft Groß & Partner GmbH und die städtische Wohnungsbaugesellschaft GEWO­BAU als Erschließungsträger entwickelt.
Aktionen auf dieser Seite:
Aktionen auf dieser Seite:
Stadt Neu-Isenburg

Straßenbaumaßnahmen 2023

Koordinierte Maßnahmen von DLB AöR, der Stadtwerke Neu-Isenburg GmbH und der Stadt Neu-Isenburg
Aktionen auf dieser Seite:

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise